Christine Emberger

Geboren in Stein an der Donau. Bis heute zählt dieser Ort und die ganze Wachau für mich zu den schönsten Plätzen auf der Welt! Trotzdem hat es mich als Kind bereits in die „Ferne“ gezogen. Meine Eltern unternahmen Urlaube in Österreich wie in Kärnten, Steiermark, Salzburger Land…und ich liebte es bereits damals Burgen und Schlösser zu entdecken, Ausstellungen anzusehen und auf Berge zu wandern. Natürlich durfte das Relaxen an einem See auch nie fehlen.

Mit 18 Jahren saß ich zum ersten Mal in einem Flugzeug – und ich glaube hier wurde mir klar „Einen normalen Beruf will ich nicht“! Nach der Matura war ich ein Jahr als Au Pair in England und im Zusammenhang mit einer Ausbildung konnte ich nochmals ein Jahr in London verbringen und die London University besuchen. Durch diesen längeren Aufenthalt in England kommt auch meine große Liebe zu den britischen Inseln und deren Lebensweise.

Das REISEFIEBER hatte mich also vor Jahren gepackt und bis heute festgehalten. Mittlerweile habe ich weltweit in über 80 Ländern Gruppen begleitet. Seit 2003 leite ich mit meinem Partner Rainer Skrovny den Reiseveranstalter ARR Reisen | Natur.Kultur.Foto.
Nebenbei ist Fotografieren ein großes Hobby von mir geworden und ich liebe es Reise-Ländervorträge zusammenzustellen und zu präsentieren.

In Österreich begann ich bereits mit 23 Jahren mit Museums–Führungen und bald saß ich im ersten Reisebus, führend durch die Wachau und Niederösterreich. Ich verschlang die Bücher von Dr. Harry Kühnel, einer der wichtigsten Stadthistoriker von Krems, ging ständig in die Bücherei und hob die alten Bücher von Krems / Stein & Wachau aus  und während meiner Ausbildung zum  AUSTRIA GUIDE hatte ich den großartigen Kremser Historiker Dr. English im Unterricht. All dies waren wichtige Schritte / Begleiter zu meinem heutigen Beruf!

Ich bin stolz dass die Wachau zum UNESCO Weltkulturerbe zählt, dass Krems / Stein  bereits 1979 den Europa Nostra Preis für Altstadtpflege erhalten hat und nochmals 2009 für die Revitalisierung der mittelalterlichen Gozzoburg!

 

……in diesem Sinne will ich durch meine Führungen den Blick auf diese Schätze richten und (be-)schützen!

 

 

Ein paar Gedanken zu meinem Logo:

Großgeworden in der Altstadt von Stein an der Donau prägt sehr!

Die zwei Türme: Der „Alte Michl“ & der Turm der Nikolauskirche. waren und sind für mich die Wächter von Stein! Sie haben immer die Stadt beschützt, wie ein Wappen!

Die Weinberge waren die Grundlage für das tägliche Leben der Menschen! Die Sonne gab die nötige Kraft und der Mond die Muse!

Mir ist es ein großes Anliegen unsere Kultur & Natur zu schützen und Traditionen zu leben / pflegen , ebenso die  Geschichte, Städte, Historisches…

Da eignet sich ein „symbolisches Wappen“ sehr gut!

 

 

Seit Kindesbeinen an war ich ein Kulturträger meiner Heimat! Mit 2,5 Jahren begann ich als das jüngste Mitglied des Wachauer Trachten und Heimatvereines Krems / Stein. Bis heute bin ich aktiv als Akkordeonspieler ein Mitglied! Dadurch lernte ich unser Brauchtum / Traditionen zu Leben!

Als Kind durfte ich regelmäßig bei Empfängen tanzen und singen, das war damals eine besondere Ehre. Wir empfingen in Krems / Stein Staatsgäste aus der ganzen Welt.  Das Schönste am Ende des Empfangs speziell in der Dominikanerkirche war der Ausmarsch. Am Schluss sind wir nur noch gelaufen….ach war das herrlich das Getrampel und das Echo der alten Kirche. Es ging um das Gläschen Cappy zum Trinken und ein Stücken  Schinken-Stangerl ( die wurden für uns Kinder halbiert – damit ein jeder von uns eines bekam). Natürlich nur wenn etwas übrig blieb. Unser lieber Bürgermeister Herr Wittig ( siehe Foto) hat glaube ich  später  immer ein paar extrige Stangerln bestellt.

Bei den damaligen Internationalen Folklore Festivals in Krems traf ich auf die verschiedenste Nationen der ganzen Welt ( siehe Foto)  – damals wusste ich: Die Welt ist Kultur und ich will Kultur „leben“! 

Oftmals durfte ich bei Bundespräsident Kirchschläger folgendes Heimatgedicht aufsagen ( siehe Foto) …

Was die Sonne für die Reben,
ist der Frohsinn für das Leben,
ist das Glück in Krems und Stein,
ein Wachauerkind zu sein.
Welches fröhlich tanzt im Kreise, lieblich singt in
trauter Weise,
„Wachau, Wachau du Träumerin“ 

(Wilma Bartaschek / Heimatdichterin)

Mein Hobby:

Wachauer Trachten und Heimatverein Krems Stein

Können Sie mich mit meinem Akkorden finden 😉

 

Nach obenNach oben